Die Arbeitsgemeinschaft Megalithkultur

Die Idee eine Ferienstraße entstehen zu lassen, die sich den zahlreichen noch erhaltenen Großsteingräbern (etwa 3500-2800 vor Christi Geburt) widmet, entstand im Jahr 2006 im Rahmen von Überlegungen, wie die touristische Partnerschaft im westlichen Niedersachsen verbessert werden könnte.

Zu diesem Zeitpunkt fand sich der Arbeitskreis „Straße der Megalithkultur“ erstmalig zusammen. Er ist heute eine Interessengemeinschaft, die sich aus Vertretern von Landeseinrichtungen und kommunalen Fachbehörden aus den Bereichen Tourismus und Archäologie zusammensetzt und sich in regelmäßigen Abständen trifft, um das Projekt gemeinsam weiterzuentwickeln.

ueber uns 02

Im Einzelnen handelt es sich um die Mitglieder: Emsland Touristik GmbH, Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH, Tourist-Information Nordkreis-Vechta e.V., Tourismusverband Osnabrücker Land e.V., Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre und Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest sowie Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Planetarium Osnabrück und Stadt- und Kreisarchäologie Osnabrück.

Die Hauptkoordination, also die Projektzentrale, liegt beim Tourismusverband Osnabrücker Land e.V..

Im Juni 2008 wurde der Startschuss für den ersten Schritt der Umsetzung des Gesamtvorhabens gegeben: die beidseitige Ausschilderung der Route, die Entwicklung von Werbemitteln und die Erstellung eines Reiseführers. Dabei wurden die Kooperationspartner von der Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) finanziell unterstützt.

Die Eröffnung der Straße der Megalithkultur fand im darauffolgenden Mai statt.

Durch die Bewilligung von Fördermitteln aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) kann in den Jahren 2011 bis 2014 der umfassende infrastrukturelle Ausbau der Ferienstraße umgesetzt werden.

So führt die optimierte Ausschilderung näher an die einzelnen Stationen heran, die alle mit Infotafeln ausgestattet sind.

Außerdem gibt es fortan auch die Radroute der Megalithkultur, die ebenfalls durch die Regionen Osnabrücker Land, Emsland, Oldenburger Münsterland und die Wildeshauser Geest führt.

Im Jahr 2013 erhielt die Straße der Megalithkultur dank der intensiven Bemühungen des Vereins Megalithic Routes e.V. die Auszeichnung als Kulturweg des Europarates.